Natürliche Heilmittel bei Erkältungen

Viele Menschen leiden in der dunklen Jahreszeit unter diversen Krankheitssymptomen. Dazu gehören auch die allseits bekannte Schnupfnase, Hustenreiz oder Schmerzen im Halsraum. Nicht bei jeder Erkältung müssen Sie zum Arzt laufen – häufig reicht es aus, wenn Sie sich ein paar Tage Zeit nehmen, um sich auszukurieren. Meistens benötigen Sie nicht einmal herkömmliche Medikamente, um wieder gesund zu werden. Wer unter stärkeren Symptomen leidet, sollte seinen Gesundheitszustand vom Arzt abklären lassen und ein paar alte Hausmittelchen ausprobieren.

In diesem Artikel erfahren Sie die tollsten Mittel, um schnell wieder gesund zu werden.

CBD-Öl ist bei Erkältungen sehr beliebt

Die Cannabinoide, die in der Hanfpflanze enthalten sind, zeigen nicht nur ihre Wirkungen, wenn chronische Schmerzen gelindert werden sollen. Auch bei Menstruationsbeschwerden, Erkältungen oder Ähnliches wirkt CBD sehr gut. Natürlich hängt der Effekt immer vom jeweiligen Menschen ab. Wer die Tropfen noch nie probiert hat, sollte es dennoch unbedingt tun.

Hanf enthält zahlreiche Wirkstoffe, die gut bei Schmerzen, Entzündungen oder anderen Leiden helfen können. Zudem wird auch das Immunsystem gestärkt. Keine Sorge: Anders als THC hat das CBD, das in diversen Produkten verarbeitet wird (Cremes, Tropfen, E-Liquids usw.), keine psychoaktiven Auswirkungen auf den Nutzer.

Wer keine CBD-Tropfen einnehmen möchte, kann auch mit einem Vaporisator Gras (CBD-Gras) inhalieren. Der Vorteil vom Inhalieren ist, dass die Wirkstoffe deutlich schneller in den Blutkreislauf gelangen. Somit werden auch die körperlichen Verbesserungen rascher erzielt. Zudem benötigen Sie für den gleichen Effekt eine geringere Dosis CBD.

Viel trinken

Gerade bei Husten, Halsschmerzen oder Fieber ist es bedeutsam, viel zu trinken. In diesem Fall sollten Sie jedoch vom Konsum diverser Softdrinks absehen. Diese Getränke enthalten viel Zucker und sind für eine Regenerierung Ihres Immunsystems nicht gut. Stattdessen ist es besser, auf Wasser oder Tee zurückzugreifen. Es gibt viele Kräuter, die bei Halsleiden, Erkältungen oder anderen körperlichen Symptomen helfen.

Folgend erhalten Sie einen tollen Überblick über die besten Tees, die bei Erkältungen guttun.

Thymiantee

Das Gewürz, das vor allem in der italienischen Küche beliebt ist, hat positive Auswirkungen auf Husten und andere Erkältungssymptome. Es wirkt antibakteriell, schleimlösend und entzündungshemmend. Der darin enthaltene Wirkstoff Thymol kann sogar schmerzstillend wirken.

Sonnenhut

Hier handelt es sich um ein Kraut, das nicht so bekannt ist. Dennoch hat es tolle Auswirkungen auf den Körper. Die Pflanze enthält diverse Stoffe, die bei Erkältungen oder auch bei Bronchitis helfen können. Dazu gehören unter anderem Inulin, ätherische Öle, Vitamin C sowie diverse Harzstoffe.

Ingwertee

Es ist wohl der bekannteste Tee, wenn es darum geht, die verschiedensten körperlichen Beschwerden zu eliminieren. Die Wurzel steckt voller ätherischer Öle, Eisen, Kalzium und Magnesium. Die Gingerole sowie die Shoagole helfen dabei, Entzündungen zu beseitigen. Er wirkt zudem schleimlösend.

Holunderblütentee

Dieser Tee ist dafür bekannt, die Symptome von grippalen Infekten zu lindern. Dafür müssen Sie täglich ein paar Tassen des Tees trinken. Er hilft dabei, Schleim zu lösen, Viren zu bekämpfen und den Stoffwechsel anzuregen.

Brennnesseltee

Die Pflanze, die von vielen Menschen als Unkraut bezeichnet wird, hat viele positive Effekte auf den Körper. Das liegt an der harntreibenden Wirkung, durch die verschiedene Giftstoffe aus dem Körper hinausgespült werden können. Der Tee enthält Vitamin A, Vitamin C und Vitamin B. Durch das Trinken werden Bakterien und Viren gleichermaßen beseitigt.

Ausreichend Schlaf und wenig Bildschirmzeit

Erkältete Menschen sollten sich genügend Zeit zum Schlafen nehmen. Natürlich können auch Podcasts, Videos oder Serien geschaut werden – achten Sie aber darauf, dass die Bildschirmzeit nicht zu lange wird. Diese kann sich nämlich negativ auf das Wohlbefinden auswirken. Wichtig ist, dass man eine gute Balance zwischen dem Schlafen und dem Konsum von Videos oder Serien findet.

Auch ein frühes Zubettgehen ist bedeutsam, um sich richtig zu erholen. Das Zimmer sollte immer wieder gelüftet werden, sodass die Viren und Bakterien nicht ständig im selben Raum bleiben. Und Ätherische Öle im Diffuser sorgen für eine gute Luftfeuchtigkeit sowie für ein besseres Wohlbefinden. In diesem Artikel lesen Sie mehr zu den verschiedenen Ölen.

Die Kommentare sind geschlossen.