Die Low-Carb Diät: Hilft sie wirklich beim Abnehmen

Kann eine Low-Carb Diät dir einen Vorteil beim Gewicht verlieren verschaffen? Hilft sie dir dabei langfristig abzunehmen? Hier erfährst du alles was du darüber wissen musst.

Was ist eine Low-Carb Diät?

Bei einer Low-Carb Diät wird die Zufuhr an Kohlenhydraten beschränkt und die Aufnahme von protein- und fetthaltigen Speisen erhöht. Das heißt weniger Getreide, mehliges Gemüse und Früchte. Allerdings gibt es unterschiedliche Low-Carb Diäten. Jede davon hat bestimmte Beschränkungen was die Arten und Menge an Kohlenhydraten betrifft, welche du essen darfst.

Der Zweck einer Low-Carb Diät

Das Ziel einer Low-Carb Diät ist grundsätzlich Gewichtsverlust. Einige Low-Carb Diäten mögen auch andere gesundheitliche Vorteile mit sich bringen, wie z. B die Verringerung des Risikos an Diabetes oder dem Stoffwechselsyndrom zu erkranken.

Gründe einer Low-Carb Diät zu folgen

Du könntest dich für eine Low-Carb Diät entscheiden weil:

  • Du eine kohlenhydratarme Diät möchtest um Gewicht zu verlieren
  • Du Deine allgemeinen Essgewohnheiten ändern möchtest
  • Du den Speiseplan einer Low-Carb Diät ansprechend findest

Bevor du anfängst solltest du allerdings unbedingt mit einem Arzt sprechen. Vor allem wenn du unter bestimmten Krankheiten wie Diabetes oder Herzproblemen leidest.

Allgemeines zur Low-Carb Diät

Wie der Name bereits sagt, geht es bei der Low-Carb Diät darum weniger Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Kohlenhydrate sind kalorienhaltige Makronährstoffe., die in vielen unterschiedlichen Lebensmitteln vorkommen. Dabei kommt es allerdings auch darauf an wieviel Kohlenhydrate bei Low Carb pro Tag eingenommen werden

Sie können einfach oder komplex sein. Des Weiteren können sie unterteilt werden in einfach raffiniert (Tafelzucker), einfach natürlich (Laktose in Milch und Fructose in Früchten), komplex raffiniert (weißes Mehl) und komplex natürlich (Vollkorn und Bohnen).

Die üblichsten Quellen von Kohlenhydraten sind:

  • Getreide
  • Früchte
  • Gemüse
  • Milch
  • Nüsse
  • Samen
  • Hülsenfrüchte

Lebensmittelhersteller fügen ihren Produkten auch raffinierte Kohlenhydrate in Form von Zucker oder weißem Mehl zu. Beispiele dafür sind weißes Brot, Nudeln, Kekse, Kuchen, Süßigkeiten sowie gezuckerte Softdrinks.

Dein Körper verwendet Kohlenhydrate als seine Hauptenergiequelle. Komplexe Kohlenhydrate werden bei der Verdauung in simple Zucker umgewandelt. Daraufhin gelangen sie in den Blutkreislauf, wo sie wiederum zu Blutzucker (Glukose) werden. Grundsätzlich werden natürliche, komplexe Kohlenhydrate langsamer verdaut und auch ihr Einfluss auf den Blutzucker ist geringer. Natürliche, komplexe Kohlenhydrate liefern Masse und unterstützen weitere Körperfunktionen.

Steigende Blutzuckerwerte bringen den Körper dazu mehr Insulin auszustoßen. Dieses hilft der Glukose wiederum dabei in die Körperzellen einzudringen. Ein Teil der Glukose wird vom Körper in Energie umgewandelt, während der Rest davon in der Leber, den Muskeln und anderen Zellen gestaut wird.

Die Idee hinter der Low-Carb Diät ist, dass der Verzicht auf Kohlenhydrate den Insulinspiegel senkt, wodurch der Körper dazu gezwungen wird aufgestautes Fett in Energie umzuwandeln. Dies führt letztendlich zum Gewichtsverlust.

Die Ergebnisse der Low-Carb Diät

Die meisten Leute können Gewicht verlieren, wenn sie die Kalorienzufuhr einschränken und sich häufiger bewegen. Um zwischen 0,5 und 1 Kilo pro Woche zu verlieren müssen die täglichen Kalorien um 500 bis 750 kcal reduziert werden.

Low-Carb Diäten können zu mehr Gewichtsverlust in kürzerer Zeit führen als beispielsweise Low-Fat Diäten, doch Studien haben gezeigt, dass die Vorteile einer Low-Carb Diät über einen Zeitraum von 1 bis 2 Jahren nicht allzu groß sind. Ergebnisse aus dem Jahre 2015 zeigen, dass Diäten mit mehr Protein und weniger Kohlenhydraten etwas erfolgreicher sind als herkömmliche Protein-Diäten.

Der Verzicht auf Kalorien und Kohlenhydrate ist aber nicht der einzige Grund für Gewichtsverlust. Einige Studien zeigen, dass die zusätzlichen Proteine, Ballaststoffe und Fette länger satt halten, wodurch der Betroffenen weniger isst.

Abgesehen davon, können Low-Carb Diäten auch dabei helfen Krankheiten wie Diabetes, hohen Blutdruck und Herzleiden vorzubeugen. Tatsächlich kann aber jede Diät zur Gewichtsabnahme das Krankheitsrisiko senken. Zudem führen diese auch zu besseren Cholesterin- und Blutzuckerwerten – zumindest temporär.

Comments are closed.