Der Haartrockner-Guide: Alles über die verschiedenen Geräte und ihre Anwendung

Wenn du einen Haartrockner besitzt, verwendest du ihn wahrscheinlich jeden Tag, bevor du das Haus verlässt. Und das liegt wahrscheinlich daran, dass du keine Ahnung hast, wie du das Beste aus deinem Haartrockner herausholen kannst.

Es jedoch ist nie zu spät zum Dazulernen und deshalb haben wir einen praktischen Guide mit Tipps von Friseuren und Hairstylisten für dich zusammengestellt.

Achte auf die Wattleistung und verringere die Hitze

Wenn man sich im Internet ein wenig schlau macht, scheint es so, als ob jeder neue Haartrockner heißer sei als seine Vorgänger. Experten warnen jedoch davor, extrem hohe Temperaturen zu verwenden, da diese für die meisten Heimanwender nicht notwendig sind. Ein Föhn, der in den Bereich von 1300 bis 1875 Watt fällt, ist dagegen für jedermann geeignet.

Wenn du jemand bist, der Locken setzen oder einfach nur eine Ponyfrisur föhnen möchte, empfehlen wir dir, einen Trockner mit einer niedrigeren Leistung zu kaufen. Schließlich hast du es zuhause nicht eilig mit dem Trocknen.

„Die verschiedenen Heizstufen sollten je nach Haarstruktur und Haarzustand entsprechend angepasst werden.

Viel Hitze ist nur bei wirklich dickem oder grobem Haar nötig, um übermäßige Feuchtigkeit zu entfernen, wenn das Haar wirklich nass ist. Aber denke immer daran, den Trockner in Bewegung zu halten und dich nie zu lange auf einen bestimmten Teil des Haares zu konzentrieren.

Wenig Hitze ist wiederum perfekt für dünnes oder zerbrechliches Haar. Wenn dein Haar nur feucht und nicht nass ist, ist es wichtig, die Einstellung für niedrige Temperaturen zu verwenden, um ein Übertrocknen zu vermeiden.

Allerding sind nicht alle Haartrocknertypen gleich aufgebaut und daher solltest du wissen welche Art von Haartrockner du am besten verwendest.

Die unterschiedlichen Haartrockner-Arten

Bei der Verwendung von ionischen Haartrocknern werden Millionen von negativen Ionen erzeugt und diese Ionen helfen dabei, das Wasser schneller abzubauen. Dadurch kann der Fön dein Haar viel schneller trocknen, weil du nicht nur die Wärme und die Kraft des Luftstroms nutzt, sondern auch die Vorteile dieser neuen Technologie.

„Das große Problem bei der Verwendung von ionischen Haartrocknern, ist, dass die Menschen nicht wissen, wann sie aufhören sollen. Viele Leute übertrocknen deshalb ihre Haare – besonders im Gesichtsbereich.“

Keramiktrockner geben unschädliche Infrarotwärme ab, die das Haar schonend trocknet, um es vor zu viel Hitze zu schützen. Turmalin-Haartrockner geben dagegen Infrarot-Wärme und negative Ionen ab, so dass die Wärme während des Stylings viel sanfter verteilt wird und somit für glänzenderes Haar sorgt. Darüber hinaus, ermöglicht es dem Haar, eine höhere Wärmeentwicklung zu ertragen, ohne dabei Schaden anzurichten.

Wenn du nach hochwertigen Produkten suchst, empfehlen wir dir einen Blick auf die BaByliss Haartrockner-Geräte zu werfen.

Der richtige Aufsatz für stressfreies Styling

Obwohl viele Leute keine Diffusoren mehr verwenden, können nicht nur lockige Damen von einem solchen Aufsatz profitieren.

Anstatt die Wärme in einem Bereich zu konzentrieren, verteilt dieser sie nämlich sehr großflächig. Selbst Leute mit einer leichten, natürlichen Dauerwelle können einen Diffusor benutzen, um ihrem Haar mehr Volumen zu verleihen.

Experten schlagen vor, dass Frauen mit lockigen und welligen Haaren den Diffusor unter niedrigen Temperaturen verwenden. Dies wird ihnen dabei helfen, das Haar anzuheben und einen sanften, indirekten Strom warmer Luft freizusetzen, der nicht allzu stark ist. Somit können sich Ihre Locken nicht verheddern oder krause werden.

Konzentratoren steuern den Luftstrom beim Styling und bieten dem Anwender somit mehr Kontrolle über das Endergebnis. Die meisten Hairstylisten verwenden sie, um glatte oder leicht gewellte Looks zu erhalten.

Profi-Tipp: Halte den Konzentrator dicht an das Haar und lasse ein paar Zentimeter dazwischen. Verwende eine runde Bürste und ziehe so fest wie möglich, um die besten Ergebnisse mit dem Konzentrator zu erzielen.

„Doch egal welche Art von Haartrockner du verwendest – trage immer zuerst ein Hitzeschutzmittel auf.

Selbst wenn du alle vier Tage dein Haar föhnst, wirst du wahrscheinlich zwischendurch mit einem Lockenstab oder einem Bügeleisen nachhelfen müssen. Wir empfehlen dir in solchen Fällen immer eine öl- und silikonfreie Kräftigungsbehandlung anzuwenden.

Comments are closed.